Was es zu beachten gilt:

Aktuell

Hinter den Kulissen

Revision mit Heli
   

Sicherheit an erster Stelle

Hinter den Kulissen - Revision Gondelbahn

Jährlich befördert die Gondelbahn Scuol rund 300.000 Gäste hinauf auf Motta Naluns und leistet damit überdurchschnittliche hohe Betriebsstunden. Ein Grund für uns die vorgegeben Revisionszyklen zu verkürzen und die Gondelbahn Scuol bereits 3 Jahre früher (2021) einer grossen Revision zu unterziehen.

Was geschieht bei der grossen Revision?

Für einen bestmöglichen Fahrkomfort sind Rollenbatterien verantwortlich. Sie sorgen dafür, dass die einzelne Gondel geschmeidig über die einzelnen Stützen der Gondelbahn gleitet. Bei der grossen Revision wird jede Rollenbatterie ausgebaut, zerlegt, geprüft und wieder zusammengesetzt. Was recht undramatisch klingt, ist mit viel Aufwand und mit hohen Kosten verbunden. Insgesamt dauerte die Revision 8 Wochen und wurde gemeinsam der Firma Garaventa durchgeführt.

Arbeiten in luftiger Höhe, mit schweren Maschinen

  • Das notwendige Material wie Kettenzüge, Rundschlingen (Struppen), Schekel usw. wird vorab auf den Stützen deponiert.
  • Das schwere Drahtseil, an dem die Gondeln laufen, musst gelockert werden damit es angehoben werden kann. Nur so sind die Rollenbatterien frei beweglich. Insgesamt 15 Stützen wurden auf diese Weise präpariert und die Rollenbatterien von Fachleuten in rund 30 Metern Höhe gelöst.
  • Mit Hilfe eines Super Puma Helicopters, werden die Rollenbatterien von den Stützen auf den Berg geflogen und für die eigentliche Revision deponiert.

Sorgfältige Reinigung nach Konstruktionszeichnung

  • Die Rollenbatterien müssen bis aufs kleinste Teil auseinandergenommen werden, ausgepresst und gereinigt, von einem Prüfer mit Magnetismus geprüft und dann wieder zusammengesetzt werden.
  • Hierzu wurde eigens ein Hallenkran installiert, Beschriftungen in Einzelteile geschlagen, Büchsen und Bolzen, sowie Gummi und Lager bei Bedarf ersetzt.
  • Nach erfolgter Revision haben zwei Gruppen angefangen die Rollenbatterien sorgfältig wieder zusammen zu bauen.
  • Eine Sonderbehandlung war für Stütze 1 nötig. Dort befinden sich sogenannte Niederhalterbatterien. Diese müssen ebenfalls ausgebaut und gereinigt werden. Sie sind aber für einen Heli-Transport zu schwer. Sie wurden daher per Kran und Lastwagen transportiert. Die Reinigung und Prüfung erfolgten dann an der Talstation.  
  • Nachdem die Batterien wieder per Heli auf den Stützen deponiert und auf das vorherige Mass montiert wurden, wurde das Seil wieder auf die Rollenbatterie abgelassen. Mit der Servicebarelle ging es dann von Stütze zu Stütze um die Spur des Seils in den Rollen, also die genaue Seillage, einzustellen. Diese Arbeit dauerte seine Zeit weil die Einstellung Fingerspitzengefühl erfordert, um den Verschleiss so gering wie möglich zu halten.

Die externe Revision der Sicherheitsbremse und Betriebsbremse vervollständigt die grosse Revision und die Gondelbahn Scuol ist für den Gästebetrieb bereit.

Pistenpräperation

Hinter den Kulissen - Beschneiung

Tag und Nacht für Sie im Einsatz Wie sieht die Arbeit eines Bergbahnarbeiters aus? Was ist nötig, damit die Pisten perfekt präpariert und der Snowpark sauber geshaped sind? Schauen Sie unseren Mitarbeitern auf dem Berg über die Schultern, die für Ihr perfektes Erlebnis am Berg keine Mühe scheuen.

Pistenpräperation

Auf Tuchfühlung mit Rettungsschlitten und Sprengstoff.

Hinter den Kulissen der Pistenrettung Scuol

 

Claudia Jucker war ein Wochenende mit der Pistenrettung im Skigebiet Motta Naluns in Scuol unterwegs und hat hautnah miterlebt, was es alles braucht, bis die Skigäste sicher und bequem die erste Abfahrt meistern können.

Weiter zu dem Bericht

Direktor Andri Poo

mit Herz und Verstand

Andri Poo ist ein Naturmensch, der sich gerne bei einer Skitour erholt. Als Chef der Bergbahnen Scuol trägt er viel Verantwortung: wirtschaftlich, ökologisch und sozial.

Hier geht es zu dem vollständigen Bericht